IT-Risiken in der aktuellen Situation

Wie Sie sich jetzt strukturiert schützen!

In allen kirchlichen Einrichtungen, vom Pfarrbüro über die Altenheimverwaltung bis in die Stiftungskonferenz, sind IT-Systeme in Form von Videokonferenzsystemen, Collaboration-Tools und klassischen E-Mail-Systemen in diesen Tagen zu technischen Überbrückern der angebrachten Abstandsgebote geworden. Doch dies ist nur die Spitze des Eisbergs an IT-Systemen, die sich im Verlauf der letzten Jahre in ihrem Einsatz unverzichtbar gemacht haben.

Je höher diese Abhängigkeit jedoch ist, desto verheerender ist ein Ausfall dieser Systeme, sei es durch mutwillige Angreifer, menschliches Fehlverhalten, Umwelteinflüsse oder andere Gefahren. Umso wichtiger ist es, der IT-Sicherheit den richtigen Stellenwert zuzuschreiben. Durch ein IT-Sicherheitsaudit können bestehende Sicherheitslücken aufgedeckt werden und systematisch geschlossen werden, sowie zukünftige Sicherheitslücken vermieden werden. Ein Informationssicherheitsmanagement basierend auf BSI- bzw. VDD/EKD-Vorgaben untermauert einen strukturierten, langfristigen Umgang mit dem Thema IT-Sicherheit. Somit kann ein reibungsloser Betrieb auch in Zeiten von Home-Office und Videokonferenzen gewährleistet werden.

Download: IT-Risiken in der aktuellen Situation